Programm    Freitag    Samstag    Sonntag    Festivalinfo    Veranstaltungsort    Partner    Presse Info    Gästebuch
 
 
Landeshauptstadt München Jugendkulturwerk München Olympiapark München GmbH Abendzeitung München Feierwerk e.V. Umwerk, München Queerbeat, Festivalleitung Pfingst-Open-Air CYBE Graphics - Webdesign, München
 
1 Tag zurück 1 Tag weiter

THEATRON PFINGSTFESTIVAL 2014    ... diesmal 2 Wochen vor Pfingsten !
FREITAG, 23. MAI 2014

  Freitag 23. - Sonntag 25. Mai 2014
Eintritt frei
Flyer/Plakat ›› Flyer/Plakat PDF Programm zum Ausdrucken ›› Programm PDF
Freitag, 23. Mai 2014
nach oben springen 1 Tag weiter
Freitag, 23. Mai 2014, 17.00 Uhr
The Impression
(Lauingen)


 
The Impression kommen aus Lauingen an der Donau, einer 10.000-Seelen-Gemeinde im Landkreis Dillingen im bayerischen Schwaben. Hier bewahrheitet sich also wieder einmal die These, dass, wer heutzutage ehrliche, emotionale, handgemachte Rockmusik finden will, fernab der Metropolen suchen muss.

Dasselbe dachten sich wohl auch The Impression, als sie sich gleich zu Beginn ihrer Bandhistorie in ein Cottage irgendwo im verlassenen, südfranzösischen Niemandsland einmieteten, um an ihren Songs zu arbeiten.

Hat ja schließlich auch bei "Exile on Main St." bestens funktioniert. Zurückgekommen sind sie mit einer Handvoll großer Rocksongs im Gepäck. Warm, direkt, geradlinig. Man denkt an das whiskeygetränkte Pathos der Kings of Leon. Man denkt an Fender, Gibson, Vox und Ludwig. Man denkt an eine Band, die sich zum Spielen auf einen großen, weichen Perserteppich stellt (weil der die Session erst so richtig gemütlich macht).

Man hört Musik, die so gut gespielt ist, dass sie Spielereien nicht nötig hat.

nach oben springen 1 Tag weiter
Freitag, 23. Mai 2014, 18.00 Uhr
Folly & The Hunter
(CAN)


 
Die in Montreal ansässigen Damen und Herren um Sänger Nick Vallee präsentieren auf ihrem aktuellen Album ‘Tragic Care‘ Tragödien, Unbehagen, eigene Erfahrungen der letzten Jahre und herrlich verstreute Gesangsharmonien, die wunderschön an die musikalischen Landschaften von Sigur Ros erinnern.

Folly & The Hunter mischen einen nachtkühl-luftigen Sound aus Gitarre, sacht klagender Stimme, ruhig atmenden Harmonikas und fein dröhnender Percussion mit den Bildern und Eindrücken, die von einem warm liebeskummernden Herz gesammelt werden.

Das mit dem Kummer ist ein Rezept, das schon bei Bon Iver oder Noah & The Whale aufs Beste geklappt hat.

nach oben springen 1 Tag weiter
Freitag, 23. Mai 2014, 19.00 Uhr
Nörd
(Berlin)


 
"Na und? Wir kennen Euch doch auch nicht!" singen NÖRD aus Berlin über ihr Publikum, dass ihnen ja vollkommen unbekannt ist. Paul und Leo Eisenach sind Brüder. Viele Jahre teilten sie sich ein Zimmer - jetzt teilen sie sich einen Schlagzeuger und einen Keyboarder sowie ihre ungewöhnlichen musikalischen Ideen.

Zusammen klingen NÖRD nach hyperaktivem Pop mit ausgefallenen Synthies, starken Melodien, der Energie von The Police, der Verschrobenheit der Eels, die sprachliche Achterbahnfahrt guter HipHop Texte, Fußball und elektronische Musik. NÖRD spielen mit Worten, mit den Bildern ihrer skurrilen Videoclips und mit der Musik.

Alles ist möglich aber nichts bleibt egal.

nach oben springen 1 Tag weiter
Freitag, 23. Mai 2014, 20.00 Uhr
Naked Superhero
(München)


 
Seit sie 2012 „Münchner Band des Jahres“ wurden scheint es unaufhaltsam aufwärts zu gehen mit den 6 sympathischen Jungs von Naked Superhero.

Die Energie, welche sie bei ihren Live-Shows entfachen, ist der von Superhelden mindestens ebenbürtig. Und die Menschheit wird gerettet durch wildes Abtanzen vor der Bühne.

Ach ja, Musikstil? Brasspunk nennen sie es selbst. Und das passt irgendwie ganz gut!


nach oben springen 1 Tag weiter
Freitag, 23. Mai 2014, 21.00 Uhr
Gin Ga
(Wien)


 
"Ginga ziehen durch die Straßen und kombinieren Stummfilmmusik und Solidaritätschöre, Taschengeldromantik, Gruppentänze und Pioniergeister mit Ministrantenorgeln, Schicksalstrommeln und Fieberträumen." Das war die Akündigung zum Release-Konzert des ersten Gin Ga Albums 2010, das unter der Regie von Dan Rejmer, dem Produzenten von Nick Cave und Björk entstand.

Inzwischen sind Gin Ga das bestgehütete Geheimnis der österreichischen Hauptstadt und haben gerade das neue Album „Yes/No“ veröffentlicht, welches von Charlie Russell gemischt wurde, dessen Credits Namen wie Kasabian, Beady Eye, Alt-J und Jamiroquai umfassen.

nach oben springen 1 Tag zurück 1 Tag weiter
 
Landeshauptstadt München Jugendkulturwerk München Olympiapark München GmbH Abendzeitung München Feierwerk e.V. unterstützt vom Arbeiter Samariter Bund München ASB