.
zur gemeinsamen Startseite von THEATRON Pfingst Open Air und THEATRON MusikSommer
 
Webseiten des THEATRON MusikSommers 29. Juli - 22. August 2010 im Olympiapark München, Eintritt frei
 
Landeshauptstadt München Kulturstiftung Stadtsparkasse München Olympiapark München GmbH Jugendkulturwerk München SAE College Justmusic Air Dolomiti tz München
EurArt, Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung Musik-Sommer CYBE Graphics - Webdesign, München
 
Grußwort
Festival Info
Programm Übersicht
Open Air Kino
Veranstaltungsort/Anfahrt
Merchandising

Gästebuch
Newsletter
Partner
Presse Info
Presse Stimmen

 

 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29. 30. 31. 01.
02. 03. 04. 05. 06. 07. 08.
09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.
16. 17. 18. 19. 20. 21. 22.

impark - Sommerfestival. Das grosse Sommerfest im Olympiapark.
 


 
ARGE THEATRON
MusikSommer:

Landeshauptstadt München, Kulturreferat

Landeshauptstadt München, Sozialreferat

Jugendkulturwerk München

Feierwerk e.V. München

Rockhouse e.V. München

Medienzentrum München des JFF

EurArt - Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung

 
 

OPEN AIR KINO / NACHTKINO

THEATRON MusikSommer 29. Juli - 22. August 2010
= 63 Konzerte + 24 Kurzfilme + 2 Feuerwerke
Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München






 
THEATRON OPEN-AIR-KINO 2010

Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands


Samstag, 31. Juli 22.00 Uhr

Best of In eigener Regie

to da heart
Ivory Productions / 10:00 Min. / München
Der sympathische und wohl erzogene Duk hilft einer hilfsbedürftigen alten Frau und kommt dadurch arg in Bedrängnis.

The Perceptionist
perceptionists / 07:00 Min. / München
Der Protagonist des Films, der Perceptionist erlebt in einem Park wie wunderschön es ist zu hören, zu spüren, zu sehen und zu riechen.

Keine Ahnung ist tot
Trinton Film / 27:00 Min. / München
Ein Hotel. Drei Geschichten. Und die Suche nach Wahrheit.

Gesamtlänge: 44 Minuten




Samstag, 7. August 22.00 Uhr

Best of Deutscher Jugendvideopreis

Der Bibelverkäufer
Medienprojekt Wuppertal / Kevin Dickmann / 3:45 Min. / Wuppertal
Betrügergeschäfte mit Gottes Segen: Leider ist es jedoch nicht immer leicht Menschen zu überzeugen – da müssen auch mal unkonventionelle Mittel herhalten...

Prologue
Josefine Scheffler / 6 Min. / Berlin
Eigentlich ist es ein ganz normaler Sommertag. Doch die Verkettung einiger Geschehnisse kann die Welt eines kleinen Jungen für immer verändern...

Alles ist die Noppe
Hendrik Denkhaus / 5 Min. / Witten
Das Lego System ist unmenschlich. Der Alltag ist monoton. Ist die Noppe alles?

Trouble in Paradise
Jens Mühlhoff / 6 Min. / Remscheid
Religion mal anders. Seitdem Papa seine alten Flamme wieder gefunden hat, kriselt es bei den Gotts.

Der Jung
Valentin Gagarin / 2 Min. / Hamburg
Eine stürmische Nacht. Ein Gewitter liegt in der Luft. Was geschieht wirklich zwischen Blitz und Donner?

Benno Herz – THE RIGHT TO BE WEAK
Carlo Oppermann / 4 Min. / Groß-Umstadt
Das „Recht schwach zu sein“ bedeutet für den Singer/Songwriter Benno Herz die Fassade bröckeln zu lassen und wahre Emotionen zeigen zu können.


Das Büdchen
Monika und Martin Plura / 23:30 Min. / Köln
Das Büdchen (kölsch für Kiosk) als Ort der Begegnung. Eine Nacht, acht Menschen und acht verschiedene Geschichten.

Gesamtlänge: 50 Minuten




Samstag, 14. August 22.00 Uhr

Best of up-and-coming

Die Arktis schmilzt
Pia Genz, Berlin 2009, 4 Min.
Das Eis der Arktis schmilzt jeden Tag um einige Zentimeter. Zwei Eisbären und ein Walross verlassen deshalb ihre Heimat und landen in einer völlig fremden Umgebung.

Kopf
Martin Jehle, Hildesheim 2008, 6 Min.
Das Gemälde 'Nighthawks' von Edward Hopper: rückwärts entfaltet sich die Geschichte eines Münzwurfs und die damit einhergehende Situation eines Paares.

Le parole
Markus Siebler, Schrobenhausen 2009, 10 Min.
Ein Paar findet sich in der Kälte ihres Raumes wieder. Inspiriert durch Filme von Michelangelo Antonionis.

Urs
Moritz Mayerhofer, Ludwigsburg 2009, 10 Min.
Viele Jahre hat sich Urs um seine alte Mutter gekümmert. Aber nun begibt er sich mit ihr auf eine gefährliche Reise...

Signalis
Adrian Flückiger, Schweiz 2008, 5 Min.
Ein Film über Erwin das Wiesel und seinen stressigen Alltag.


Regenbogenengel
Anna Kasten, Hannover 2008, 7 Min.
Ein kleiner Junge erzählt die Geschichte seines großen Bruders, den er durch Suizid verlieren wird: die Geschichte des Regenbogenengels.

Hybris
Florian Schnell, Ludwigsburg 2009, 3 Min.
In einer Welt voller Krüppel raubt ein Bettler dem anderen seine Beinprothese.
Ein Stilmix irgendwo zwischen Rotoskopie, Pixilation, Realfilm, Animation und Comic.

Gesamtlänge: 45 Minuten



Samstag, 21. August 22.00 Uhr

Best of Werkstatt der jungen Filmszene

Clint
Florian Gregor, Philipp Scholz, Hamburg, 2008, 4 Min.
Clint und Mia sind glücklich verliebt, doch ihre Beziehung scheint im wahrsten Sinne des Wortes auf der Kippe zu stehen.

Marivanna
Olga Petrova, Frankfurt, 2009, 5 Min.
Meine Urgroßmutter hat am Ende ihres Lebens ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben. Ich habe sie gelesen, zusammengefasst und visualisiert.

51 Euro
Enkelejd Lluca, Sebastian Sgodzai, Marco Eisenbarth - Assholius Productions, Frankfurt, 1985, 2009, 11 Min.
Sefu Okpara, ein seit acht Jahren in Frankfurt lebender Immigrant aus Simbabwe, steht kurz vor der Abschiebung. Mit allen Mitteln versucht er dies zu verhindern, um in seiner neuen Heimat Deutschland bleiben zu können. Doch die Hürden des neuen Bleiberechts scheinen unüberwindbar...

Lassallestraße 19
Lukas Thiele, Kassel, 2009, 11 Min.
Drei Studenten suchen einen neuen Mitbewohner. Ihre Ansprüche sind nicht hoch. Der ideale Mitbewohner sollte nur ganz normal sein - so wie sie.

Bob
Jacob Frey, Harry Fast, Ludwigsburg, 1984, 2009, 3 Min.
Ein Hamster auf der schweißtreibenden Jagd nach seiner großen Liebe rund um den Erdball - nicht ohne Überraschungen!

My Big Happy Family
Joey Steffens, Berlin, 1988, 2009 4 Min.
Joey hat eine ziemlich "außergewöhnliche" Familie. Ihre Mutter ist "weiß" und Deutsche, Ihr Vater "schwarz" und Afrikaner, ihr kleiner Bruder hat einen anonymen Spender und ist auch "weiß". In Amsterdam ist sie aufgewachsen.
Eines Tages, als sie mit ihrer besten Freundin vor dem Computer sitzt, findet sie plötzlich ihren Vater im Netz... er wohnt seit '85 in Amsterdam.
Sie beschließt ihren Vater zu besuchen und ihn damit das erste Mal in ihrem Leben zu treffen...
(Autobiografisch, aber nachgespielt)

Graphit auf Leinwand, 1920x1080 px
Alex Weimer, Hanni Welter, Würzburg, 2007 - 10:30 Min.

Ein experimentelles Portrait über eine junge Frau, die Opfer ihres eigenen Selbstbildes ist. Ihre psychischen Belastungen schaffen ein Gedankengefängnis, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Ein Film über Depression und Selbstverlust, über Kreativität und Wahn

Gesamtlänge: 48 Min.

nach oben springen
 
 
Nachtkino

Ausführliche Informationen zum Kurzfilmprogramm gibt es auf den Seiten des Medienzentrums
›› zum Filmprogramm


Das Kurzfilmprogramm mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands präsentiert das Medienzentrum München.

Medienzentrum München des JFF
 

 
Partner des
MusikSommers

Wir danken für die freundliche Unterstützung durch unsere Partner:

Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

Olympiapark München GmbH

Justmusic

SAE College

Air Dolomiti

Der Theatron MusikSommer wird präsentiert von:

tz München

Radio Feierwerk 92,4

Radio Feierwerk 92,4