.
zur gemeinsamen Startseite von THEATRON Pfingst Open Air und THEATRON MusikSommer
 
Webseiten des THEATRON MusikSommers 30. Juli - 20. August 2009 im Olympiapark München, Eintritt frei (opt. 1024*768)
 
Landeshauptstadt München Kulturstiftung Stadtsparkasse München Olympiapark München GmbH Jugendkulturwerk München SAE College Justmusic Air Dolomiti tz München
EurArt, Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung Musik-Sommer CYBE Graphics - Webdesign, München
 
Grußwort
Festival Info
Programm Übersicht
Open Air Kino
Veranstaltungsort/Anfahrt
Merchandising

Gästebuch
Newsletter
Partner
Presse Info
Presse Stimmen

 

 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30. 31. 01. 02.
03. 04. 05. 06. 07. 08. 09.
10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
17. 18. 19. 20.

impark - Sommerfestival. Das grosse Sommerfest im Olympiapark.
 


 
ARGE THEATRON
MusikSommer:

Landeshauptstadt München, Kulturreferat

Landeshauptstadt München, Sozialreferat

Jugendkulturwerk München

Feierwerk e.V. München

Rockhouse e.V. München

Medienzentrum München des JFF

EurArt - Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung

 
 

OPEN AIR KINO / NACHTKINO

THEATRON MusikSommer 30. Juli. - 20. August 2009
= 53 Konzerte + 11 Kurzfilme + 2 Feuerwerke
Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München






 
THEATRON OPEN-AIR-KINO 2009

Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands


Samstag, 1. August 22.00 Uhr

Best of In eigener Regie

ESC
Kurzspielfilm, HDV, 20 Min., Regensburg 2008
OHA Productions

Chris hat sich von der realen Welt abgeschottet. Gefangen in der virtuellen Welt eines Computerspiels versucht er etwas Furchtbares zu verdrängen, das ihn in den Wahnsinn zu treiben scheint. Doch die dunkle Vergangenheit lässt ihn nicht in Ruhe. Wie ein Puzzel aus vielen Erinnerungsfetzen vervollständigt sich schließlich der Tag, an dem alles passierte.

Regie: Christof Pilsl: Produktion: Josua Beyer Buch: Christof Pilsl, Max Christmann
Kamera: Max Christmann Ton: Georg Kreuzer Schnitt: Christof Pilsl Musik: Danilo Strancovic DarstellerInnen: Tom Sommerlatte, Sarah Stork, Claudia Lenzi, Christian Stock Licht: Max Christmann Maske: Romina Hunger
Regieassistenz: Alexander Henneke Holst Szenenbild: Andreas "Punk" Flenkenthaler Licht /Kameraassitenz: Marjan Gruenewals Tonassistent/Tonmischung/Sounddesign: Konrad Glas Betreuung: Medienfachberatung Oberpfalz, Kathrin Sauer


Scuola Diaz
Kurzspielfilm, HDV, 10 Min., München, Berlin 2008
Kleine Lichter

Mitten in der Nacht, eine Schule in Genua: Der junge David liegt verprügelt und
blutverschmiert im Flur. Im Hintergrund sind schemenhaft die Hosenbeine seines Peinigers zu erkennen, ein mit einem Schlagstock bewaffneter Carabinierie. Rückblende: David ist Fotograf und hat in der Schule Kontakt zu Sophie aufgenommen, um über die Proteste gegen den G-8 Gipfel zu berichten. Doch dann platzt mitten in der Nacht die Polizei in die Schule und die Ereignisse überschlagen sich. Es ist der 22. Juli 2001, 3 Uhr Nachts, der G-8 Gipfel ist zu Ende.

Regie und Buch: Johannes Kagerer Kamera: Florian Trickes Ton: Thomas Diesel
DarstellerInnen: Matthias Renger, Diana-Marie Möller, Ulf Lehner, Charlene Beck, Florez Wittmann Aufnahmeleitung: Chasper Senn Licht: Thorsten Wiegertshausen, Jens Thurmann Maske: Anne-Charlotte Viriot
Kamerabühne: Johannes Leistner Ausstattung: Nora Weinelt Regie-Assistenz: Jenny Sréter Komparsenbetreuung: Regina Karl Licht-Assistenz: Joanna Piechotta
Ton-Assistenz: Alexander Bucea Betreuung: Medienzentrum München


Der Liebe wege(n)...
Kurzspielfilm, HDV, 24 Min., Nürnberg 2009
Gesa Lück und Team

Tom ist Annas Märchenprinz, doch für sie ist er "eine Liga zu hoch" und Schokolade ist für Anna besser als Sex. Das zumindest behauptet Susi, Annas beste Freundin. Während Tom nämlich eine nach der anderen abschleppt, ist Anna unsterblich in ihn verliebt und weiß nicht einmal wieso. Susi steht Anna mit Rat und Tat zu Seite und bezieht sich dabei allzu gern auf die Weisheiten ihres Onkels Pablo: Onkel Pablo nämlich hat immer recht, über Liebe weiß er alles. Doch kann das Anna zu ihrem Liebesglück verhelfen? Tom nämlich hat
mittlerweile ein Auge auf Susi geworfen.

Regie und Buch: Gesa Lück Produktion: Florian Rust Kamera: Barbara Uliarczyk
Ton: Matteo Colaianni DarstellerInnen: Janne Drücker, Tobias Rosen, Juliane Schlosser, Tom Sommerlatte, Alexander Scala, Carl von Hollen Maske: Maria Prusko Betreuung: Medienfachberatung Mittelfranken, Medienzentrum Parabol, Klaus Lutz



Samstag, 8. August 22.00 Uhr

Best of flimmern & rauschen 2009

Wo wohnt der Wal?
Kurzspielfilm, HDV, 9 Min., München 2009
Häusl Crew

Düstere, in kühlen Schwarzweiss Bildern inszenierte Thriller-Komödie um den ebenso sympathischen wie naiv chaotischen jungen Kfz-Mechaniker Norbert, der von seinen wilden Tagen und Nächten erzählt, die er mit seinen schrägen Freunden verbringt. Immer tiefer versinkt Norbert in einem Strudel eigener Fehlleistungen.

Regie: Max Mayer, Produktion: Max Mayer - Ivory Productions, Kamera: Jan Linnartz, Ton: Bastian Huber, DarstellerInnen: Robert Freiberger, Holger Hoshy März, Clemens Niemeyer, Rabea Schäfers, Elisabeth Bueb, Hoang Ho, Alexander Mayer
Maske: Rabea Schäfers Betreuung: Medienzentrum München, Maria Rilz

...und dann stolperte Anna.
Kurzspielfilm / 05:00 / Daniel Adam, Florian Opp, Chris McKissick

Anna kennt nur eine Sache, die für ihr gesamtes Leben ausschlaggebend ist: Perfekt abgestimmtes Zeitmanagement! Alles scheint vollkommen geregelt zu sein, bis zu dem Tag, an dem sich alles ändert und Anna in ihr altes Leben nicht mehr zurück kann und will...

Maybe
Kurzspielfilm, DV, 19 Min., Pullach 2007/8
Filmgruppe Maybe

Der Film handelt von Freundschaft, dem „jung-sein“, der Suche nach dem Glück und davon seine Grenzen zu finden. Der Film schildert die ganz alltäglichen Erlebnisse einer Gruppe dreier junger Menschen in einer Nacht...
Im Kern der Gruppe stehen zwei filmbegeisterte Jugendliche, die auch beruflich im Filmbereich ihre Perspektiven sehen. Mit ihrem Film wollen sie ein ganz anderes Bild heutiger Jugendlicher, das durch alle Medien geistert, vermitteln: eine Jugend ohne Komasaufen, Porno-Rapper und rohe Gewalt. Denn über alle Bilder des Schreckens, die aktuell suggeriert werden, wird leicht vergessen wie schön und unbeschwert die Jugend sein kann.

Regie / Produktion: Mariko Minoguchi Kamera: Thomas Spitschka Aufnahmeleitung: Liv Scharbatke Darsteller: Janne Drücker, Wilma Elles, Sydney Gersina, Rocco Stark, Raphael Nicholas, Betreuung: Medienfachberatung Oberbayern, Michaela Schachtner

The Destructors
Spielfilm / 10:43 / Benjamin Pfohl, Victor Schwab, München 2008

Nach der gleichnamigen Vorlage von Graham Green entstand das bedrückende
Dokument einer Jugend ohne Perspektive: Fünf Jungs aus der Münchner Mittelschicht wissen nichts mit ihrer Freizeit anzufangen. Sie schauen fern, spielen Playstation und hängen in Einkaufszentren rum. Aus Langeweile beschließen sie, in eine Wohnung einzubrechen und sie zu zerstören...




Samstag, 15. August 22.00 Uhr

Best of Deutscher Jugendvideopreis

4-xtra
Lukas Thiele, 23 Jahre, Kassel, 2.30 min

9 x 12 Quadrate werden zu einem bunten Mosaik mit Schlagzeugern und Gitarristen. Oder zu einem pixeligen Jump and Run-Spiel.


Nichts zu danken
Moritz Menacher, 25 Jahre, Karlsruhe, 6.45 min

Ein paar Fotos im Automaten schießen, einmal mit Verkleidung, einmal ohne. Den Hamster füttern, allein in einer Bar sitzen. Der unspektakuläre Alltag eines netten alten Herrn. Oder doch nicht?

Scream
Maximilian Modl, 20 Jahre, Berlin, 1.45 min

Handydisplays, Kopien und Datenströmen. Wenn der Mensch auf die Maschine trifft, hilft manchmal nur noch eines: Schreien.

Asmus
Moritz Walker, 17 Jahre, Wilhelmsdorf, 28.45 min

Asmus lebt in seiner eigenen Welt. Einer Welt voller Seifenblasen, klingelnder Wecker - und natürlich mit Anna, die ebenso nah wie weit weg ist.



nach oben springen
 
 
Nachtkino

Ausführliche Informationen zum Kurzfilmprogramm gibt es auf den Seiten des Medienzentrums
›› zum Filmprogramm


Das Kurzfilmprogramm mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands präsentiert das Medienzentrum München.

Medienzentrum München des JFF
 

 
Partner des
MusikSommers

Wir danken für die freundliche Unterstützung durch unsere Partner:

Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

Olympiapark München GmbH

Justmusic

SAE College

Air Dolomiti

Der Theatron MusikSommer wird präsentiert von:

tz München

Radio Feierwerk 92,4

Radio Feierwerk 92,4