home
zur gemeinsamen Startseite von THEATRON Pfingst Open Air und THEATRON MusikSommer
 
Webseiten des THEATRON MusikSommers 1.-27. August 2006 im Olympiapark München, Eintritt frei (opt. 1024*768)
 
Landeshauptstadt München Kulturstiftung Stadtsparkasse München Olympiapark München GmbH Jugendkulturwerk München SAE College Musicshop München tz München
EurArt, Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung Musik-Sommer CYBE Graphics - Webdesign, München
 
Grußwort
Festival Info
Programm Übersicht
Open Air Kino
Veranstaltungsort/Anfahrt
Merchandising

Gästebuch
Newsletter

Partner
Presse Info
Presse Stimmen

 

 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05. 06.
07. 08. 09. 10. 11. 12. 13.
14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.
21. 22. 23. 24. 25. 26. 27.
 


 
ARGE THEATRON
MusikSommer:

Landeshauptstadt München, Kulturreferat

Landeshauptstadt München, Sozialreferat

Jugendkulturwerk München

Feierwerk e.V. München

Rockhouse e.V. München

Medienzentrum München des JFF

EurArt - Agentur Becker und Seidemann, Festivalleitung

 
 

OPEN AIR KINO / NACHTKINO

THEATRON MusikSommer 1.-27. August 2006
= 67 Konzerte + 21 Kurzfilme + 2 Feuerwerke
Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München






 
THEATRON OPEN-AIR-KINO 2006

Kurzfilmprogramm des Medienzentrums München mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands


Sa 5.8. 22 Uhr

Best of "Deutscher Jugendvideopreis"

Fliegenpflicht für Quadratköpfe
Stephan Müller, Berlin 2005 – 12:30 Minuten
Ein 23-jähriger Berliner und seine zahlreichen fleißigen Freunde stellen blödsinnmachenderweise ihre Stadt stückweit auf den Kopf, zeigen ihre Lieblingsbeschäftigungen, aber auch Hüte, die bis zu 10 Tonnen wiegen.

2minuten
Felix Stienz, Berlin 2005 – 8 Minuten
Emil Nonnenmacher hat die Chance in zwei Minuten etwas aus seinem Leben zu erzählen. Er konzentriert sich auf die Bewegensten Momente und berichtet über Liebe, Karriere und Entscheidungen

Familie Koslowski
Laura Fischer, Göttingen 2005 – 11 Minuten
„ Eine Schlampe zur Frau, ein bescheuertes Kind, ein Scheißjob”. Auf humorvolle Art wird gezeigt, dass die Weltsicht eines Familienvaters doch ein wenig eingeschränkt ist, der Schein trügen kann und manche Sachen, tja, die sieht man eben doch erst auf den zweiten Blick.

Die Ordnung der Dinge
Finn-Ole Heinrich, Hannover 2005 - 8 Minuten
Ordnungen, Strukturen, Gedanken. In Lucies Kopf ordnet sich die Welt nach ihren Regeln und sie ist verantwortlich für den Lauf der Welt, den Streit am Tisch, das Missgeschick auf der Strasse – und ordnet dagegen an.

Beach Boy
Sebastian Schwarz, Dabrun 2005 – 15 Minuten
Ein kleiner Junge wacht an einem Morgen auf und beschließt die Sonne zu besuchen. Er muss ja nur den goldenen Strahlen folgen, bis zu dem Ort, an dem der Himmelskörper den Boden berührt. Doch je tiefer die Sonne am Himmel steht, desto länger und düsterer sind die dunklen Schatten.



Sa 12.8. 22 Uhr

Best of Filmfest "Flimmern & Rauschen"

Der Waldzwerg
Bartosz Batura u.a./Festspielhaus, München 2005 – 5 Minuten
Lustig freche Märchenfilmparodie: Es war einmal ein Waldzwerg, der lebte vor gar nicht so langer Zeit glücklich und zufrieden in einem wunderschönen Wald. Der Waldzwerg liebt die Natur, doch eines Tages tauchen merkwürdige, brüllende Kreaturen auf, die einen seltsamen Saft trinken. Da beschließt der Waldzwerg ihnen kühn zu folgen...

Ramona weiß Bescheid
Patrick Janney, Jakob Stöger, Moritz Aps u.a. München 2005 – 21 Minuten
Der liebenswerte Träumer Rob ist seit Jahren in die hübsche Gras-Dealerin Ramona verknallt, doch sie ist leider schon vergeben: An Bundeswehr-Franky, die Fleisch gewordene Ausgeburt der Eifersucht....

Harajuku – Subculture in Fashion
Mischko Bartels / MB Weltfilm, München 2005 – 8 Minuten
In Tokios Mode- und Jugendviertel Harajuku treffen sich jeden Sonntag Jugendliche in unterschiedlichsten und in teilweise mehr als provokanten Kostümen. Die für Fremde oft uniform wirkende Gesellschaft Japans zeigt sich in Harajuku in ungewohnter Extrovertiertheit

TAPED
Johannes Bogenhauser u.a., München 2005 - 17:00 Minuten
Bronx oder Haidhausen, Ghetto oder Schlafstadt, Homeboy oder gestandener Münchner? Dieses trendige Musikvideo spart vielleicht das Flugticket in die Staaten: Ein Tape geht verloren und wandert zwischen den Protagonisten hin und her. Bis sich herausstellt, was an diesem Tape wirklich interessant ist.



Sa 19.8. 22 Uhr

Best of up-and-coming - Internationales Film Festival Hannover

Fa24…EH? (OUCH!)
Lucas M. Figueroa, Spanien 2004, 8 Minuten
Rauschen ist tödlich, neben vielem Anderen.

Junk Food
Nicolas Fong, Belgien 2005, 8 Minuten
Lässt sich mit Jung Food Elend besiegen?

At All
Francis Théberge, Kanada 2005, 1 Minute
Eine audiovisuelle Erkundung seelischer Not.

Block 4
Adrian Aeschbacher, Schweiz 2005, 7 Minuten
Es gibt ein kleines Problem beim Kampf um die Verbesserung des Lebens in der Stadt.

Visible City
Li Hang Ting, Hong Kong Arts Centre, Hong Kong 2004, 5 Minuten
Existiert die sichtbare Stadt wirklich, oder ist sie nur eine Erscheinung auf dem Bildschirm?

About Life
Yu Shui, China 2004, 13 Minuten
Eine Geldmünze verspricht die Gelegenheit, Jemanden zu treffen.

Solar Plexus
Dag und Keio Astein, Norwegen 2004, 5 Minuten
Die Stadt = ein großartiger Ort mit aufregenden Gerüchen und Erfahrungen. Die ländliche Gegend = weit entfernt von der Stadt. Der Plan = ein böser.

Spider Speed
David Leclerc, Canada 2004, 2 Minuten
Pat Meteor bringt in seiner Interpretation des klassischen Spinnen-Helden das Netz zum Schwingen.



Sa 26.8. 22 Uhr

Best of JuFinale - Bayerisches Jugendfilmfest

Riddim Police
Daniela Reuß, Karin Stöhr, Duc Minh Tran, Nürnberg 2005 – 5 Minuten
Musikvideo für die Nürnberger Band Yohto zum Song „Riddim Police“ im Stil der 70er.

Das Ei des Bundespräsidenten
nip / beutekunstfilm, Matthias Vogel, Bayreuth 2005 – 4 Minuten
Morgens irgendwo in Deutschland: Auf einer streng geheimen Hühnerfarm macht sich das bestgesicherte Frühstücksei der Bundesrepublik auf den Weg zu seinem Bestimmungsort...

St. Jean
Les Volontaires / Michael Spengler, Obbach/Münster 2004, 15 Minuten
Freiwillig...18 Monate...Freiwillig...im Schlachtraum...Freiwillig...in der Normandie…
Das Ausnehmen eines Huhns birgt einige Schwierigkeiten, vor allem dann, wenn die Person, die einem die Feinheiten dieser Technik nahe bringen will, nur Französisch spricht.

Spring
zündwerk / David Recher, Benny Bartel u.a., Rosenheim 2005, 35 Minuten
Kirsche, Roman und Janis sind seit der Schulzeit dicke Freunde. Jetzt, nach dem Abitur, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt, weil jeder langsam seinen eigenen Weg finden muss.
Aber heute ist erst mal Kirsches Geburtstag und den wollen die drei gemeinsam am See feiern. Doch alles kommt ganz anders als geplant und die Nacht nimmt einen tragischen Verlauf.



nach oben springen
 
 
Nachtkino

Ausführliche Informationen zum Kurzfilmprogramm gibt es auf den Seiten des Medienzentrums
›› zum Filmprogramm


Das Kurzfilmprogramm mit den besten Filmen der jungen Szene Deutschlands präsentiert das Medienzentrum München.

Medienzentrum München des JFF
 

 
Partner des
MusikSommers

Wir danken für die freundliche Unterstützung durch unsere Partner:

Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

Olympiapark München GmbH

Musicshop München
SAE College

Der Theatron MusikSommer wird präsentiert von:

tz München

Radio Feierwerk 92,4